ethercat

EAP - EtherCAT für die Leitebene

Berlin, 05. November 2013

Ab sofort steht die EAP-Extension für das EtherCAT Module von Kithara zur Verfügung. Die Abkürzung EAP steht für EtherCAT Automation Protocol. Dies ist eine Erweiterung des EtherCAT-Standards, mit dem sich aus dem Feldbus-Netzwerk EtherCAT ein Fabrik-Netzwerk machen lässt.

Mehrere Rechner lassen sich untereinander vernetzen und können dabei zyklisch Daten im Millisekundenbereich austauschen. Dabei sind verschiedene Mailbox-Protokolle nutzbar, wie etwa CANopen-over-EtherCAT(CoE), File-over-EtherCAT(FoE) und Prozessdatenaustausch(PDO).

Anstelle von Master- oder Slave-Objekten treten sogenannte EAP-Nodes, die sich miteinander verbinden lassen und für die Prozessdatenobjekte (PDOs) erstellt werden können. Die neuen EAP-Nodes fügen sich nahtlos in die Programmierschnittstelle ein und lassen sich mit den gleichen Funktionen bearbeiten wie bereits Master- und Slave-Objekte.

Die Verbindung zwischen den verschiedenen Rechnern kann mit derzeit bis zu 10 GBit/s etwa über Glasfaser-, Kupferkabel, Funknetzwerk oder das Internet erfolgen. Eine drahtlose Verbindung kann sich als nützlich erweisen, wenn eine Kabelverbindung nicht möglich ist, beispielsweise für Regalsortiersysteme. Für das Monitoring ist eine Internet-Verbindung denkbar. Ein Laptop ließe sich für Wartungszwecke an das System anschließen oder das System kann mit dem Firmennetzwerk verbunden werden.

Testen Sie jetzt die aktuelle Version der »RealTime Suite« mit EAP-Extension und bringen Sie EtherCAT auf die Leitebene! Beachten Sie außerdem unser Einführungsangebot unt nutzen Sie auch den preislichen Vorteil!

Für nähere Informationen sprechen oder schreiben Sie uns an!

Dateien