topic_newsletter

Neues Tool Kithara »USB Toolkit«

Kithara »USB Toolkit«

Berlin, 08. Mai 2012

Das »USB Toolkit« von Kithara Software stellt alle wesentlichen Funktionsmechanismen für die Entwicklung von Windows-Treibern für USB-Geräte bereit.

Mit einem einfach anwendbaren API können Entwickler von der gewohnten Programmierumgebung aus auf Hardware-Komponenten zugreifen, als wenn sie mit hohem Aufwand einen echten Gerätetreiber entwickeln würden.

Das »USB Toolkit« ist ein Werkzeug, mit dem sich komfortabel USB-Treiber für Windows entwickeln oder fremde USB Hardware ansprechen lässt, ohne sich in die aufwendige Kernel-Programmierung einarbeiten zu müssen. Ein generischer WDM-Treiber für Plug&Play-Installation ist enthalten.

Das »USB Toolkit« unterstützt die Kommunikation mit USB-Geräten über USB 1.1 und USB 2.0 von der Anwendungs- oder Kernel-Ebene aus und dabei auch Geräte mit mehreren Interfaces und mehreren Konfigurationen. Die Reaktion auf alle Plug&Play und Power-Management-Ereignisse und auf eintreffende Daten ist direkt auf der Kernel-Ebene möglich. Für virtuelle Schnittstellen lassen sich beliebige Gerätenamen angeben.

Es werden alle aktuellen Windows-Betriebssysteme einschließlich Windows 7 (mit 32 oder 64 Bit) unterstützt. Die gesamte Entwicklung erfolgt aus der gewohnten Programmierumgebung heraus, es werden die Programmiersprachen C/C++, Delphi und C# direkt unterstützt. Das »USB Toolkit« stellt Mechanismen bereit, über die Systemprogrammierer direkt mit den USB-Geräten kommunizieren können.

Dateien