topic_newsletter

GigE Vision® bis 10 GBit/s

Bilderfassung mit 10 Gigabit/s einschließlich Camera Link

Berlin, 25. Juni 2014

Kithara Software, Spezialist für Echtzeit unter Windows, hat die Entwicklung einer Softwarelösung für 10-Gbit/s-Ethernet-Industriekameras erfolgreich abgeschlossen. Die Unterstützung von GigE Vision® in Echtzeit erlaubt die deterministische Bilderfassung mit hohen Datenraten, vor allem für die Bereiche Qualitätssicherung, Materialtransport und Robotik.

Auf Basis der bereits von Kithara entwickelten Echtzeit-Ethernet-Treiber für 10-GBit/s-Netzwerk-Controller können nun auch Daten von Kameras mit entsprechend hohen Übertragungsraten im Mikrosekundenbereich weiterverarbeitet werden. Die Echtzeitfähigkeit ist dabei unabdingbar für Anwendungen mit hochpräzisen und zeitkritischen Anforderungen, wie z.B. bei Produktionsstraßen.

Uwe Jesgarz, Geschäftsführer der Kithara Software GmbH erläutert die allgemeine Funktionsweise: “Durch erweiterte Pufferspeicherung kann der Verlust von Datenpaketen zuverlässig verhindert werden, wobei die Reaktion auf eingehende GigE Vision Bilder in der »RealTime Suite« in nur wenigen Mikrosekunden erfolgt.“

GigE Vision® (Gigabit Ethernet for Machine Vision), ein Interface-Standard in der Bildverarbeitung, profitiert dabei von den bekannten Vorteilen von Ethernet, wie dem Einsatz kostengünstiger und standardisierter Hardware, hohen und flexiblen Datenraten sowie hohen Kabelreichweiten. Als IEEE-Standard erlaubt GigE Vision zudem die Verwendung beliebiger Kameras unterschiedlicher Hersteller, je nach individuellem Bedarf.

Selbst Kameras mit “Camera Link“-Schnittstelle können in die Kithara-Echtzeitumgebung eingebunden werden. Dies geschieht mit Hilfe des externen Frame Grabbers "iPORT CL-Ten" von Pleora, der die Bilddaten von “Camera Link“ umwandelt und über eine 10-Gigabit/s-Ethernet-Verbindung in Echtzeit bereitstellt, und das für alle CL-Konfigurationen wie Base, Medium und Full (bis 6,8 GBit/s). Neben der Echtzeitfähigkeit wird auf diese Weise die maximale Kabelreichweite von bisher 10 Meter auf bis zu 10 Kilometer mittels Long-Range-Glasfaser erweitert.

Dateien